Ambivalenzberatung

Ambivalenzberatung Paarcoaching Köln

Bleiben oder Gehen?

Passen wir zusammen – oder sollen wir lieber getrennte Wege gehen?

Es gibt Paare, die diese Frage nie beantworten – und die ihre Partnerschaft dennoch erfolgreich gestalten. Und es gibt Menschen, die eine klare Zukunftsperspektive brauchen, um glücklich zu werden.

Häufig ist es ein Partner oder eine Partnerin, der oder die mehr Verbindlichkeit im Zusammensein braucht. Eine/r oder beide wünschen sich eine Partnerschaft mit einer klaren Entscheidung füreinander  vielleicht auch ein Ritual, das dies zumindest untereinander besiegelt (getauschte Ringe, Steine, ein Versprechen an einem besonderen Ort etc.).

Wir unterstützen Sie dabei herauszufinden, wie die Beziehung gestaltet werden kann, damit beide Partner Glück und Erfüllung finden – oder, wenn Sie sich für eine Trennung entscheiden, wie dies in gegenseitiger Achtung geschehen kann.

Wann ist eine Ambivalenzberatung sinnvoll?

Eine Ambivalenzberatung ist dann angezeigt, wenn sich Mann oder Frau oder beide Partner die Frage stellen: Will ich bei dem anderen bleiben?

Die Angst vor drohender Einsamkeit oder auch die Angst vor einer Trennung kann für manch einen Partner oder auch Paare gemeinsam so bestimmend sein, dass sie wegen der Furcht vor den Konsequenzen niemals dazu kommen, sie auch nur ansatzweise zu durchdenken. Sie befinden sich in einer nicht enden wollenden Phase stillen Bilanzierens, ohne zu einem Ergebnis zu kommen.

Anderen Paaren wiederum ist diese Angst unbekannt. Schon oft haben sie oder er in einem Streit dahin gesagt: „Ich trenne mich“ oder: „Wenn das so weiter geht, lasse ich mich scheiden“. Der geäußerte oder auch in der Fantasie durchlebte Trennungswunsch muss nicht immer ernst gemeint sein.

„Ich trenne mich“ kann vieles heißen:

  • Ich bekomme keine Luft in dieser Beziehung.
  • Ich brauche mehr Raum für mich.
  • Merkt der andere nicht, wie einsam ich mich fühle?
  • Kümmere Dich um mich!
  • Ich bin enttäuscht und unzufrieden.

Manchmal ist Ambivalenz auch die Folge einer eigenen Außenbeziehungen oder einer solchen des Partners.

Manche Krisen in Paarbeziehungen führen jedoch dazu, dass einer der beiden Partner oder auch beide grundsätzlich zweifeln, ob sie an der Beziehung festhalten oder lieber auseinander gehen wollen.

Ambivalenzberatung – was heisst das konkret?

Die Ambivalenzphase einer Partnerschaft ist für beide Partner eine emotional schwierige, oft langwierige und sehr kräftezehrende Zeit.

Paarcoaching heißt hier, dass Paargespräche darauf abzielen die unterschiedlichen Bedürfnisse und Interessen der Einzelnen herauszuarbeiten.

Je nach Wunsch der Partner können auch Einzelgespräche stattfinden, wenn die Stärkung des Einzelnen im Vordergrund steht. Einzelgespräche können z.B. dazu dienen, die möglichen neuen Rollen als Single oder Alleinerziehende/r probeweise zu erkunden und so die Angst vor Veränderung zu überwinden, die eine klare Entscheidung für oder gegen die Partnerschaft behindert.

Manchmal sind auch Treffen mit der ganzen Familie angezeigt, um die Kinder über die Entscheidungsprozesse der Eltern zu informieren und sie an den Überlegungen zu den Folgen einer möglichen Trennung zu beteiligen.

Ambivalenzberatung kann auch Elemente einer Mediation beinhalten: Neben Prozessen der Entscheidungsfindung ist es möglich, Konfliktklärungen herbei zu führen oder Unterstützung beim Treffen von Vereinbarungen und Absprachen zu erhalten, z.B. über Nähe und Distanz, Kinderbetreuung, Regeln des Zusammenlebens oder auch Auseinanderziehens.

Ambivalenzberatung kann so in eine Paarberatung einmünden, sie kann aber auch in einer Trennung enden, die auf Wunsch des Paares weiter begleitet werden kann (Trennungsberatung und/oder Mediation).

 

Dauer und Kosten entsprechen einer Sitzung PaarCoaching (100 Minuten Dauer/240 €)