Sexualstörungen durch das Internet nehmen zu

Heike Melzer, Ärztin und Sexualtherapeutin aus München, hat soeben ein neues Buch mit dem Titel „Scharfstellung“ (ab 30.8.18, verlegt bei Clett-Cotta) veröffentlicht. In dem nicht nur für Therapeuten interessanten Buch äußert sie sich über sexuelle Verhaltensstörungen in Zeiten des Internets – und über Auswege für diejenigen, die sich selbst als so stark von sexuellen Gedanken, Phantasien und Handlungen bestimmt erleben, dass von Sexsucht gesprochen werden kann. Im Interview mit dem SZ-Magazin äußert sie sich zu ihren Thesen und der sexualtherapeutischen Praxis. Dabei beschreibt sie auch das Dilemma, dass Lustbefriedigung im Kontext des Internets zunimmt, aber Paare zugleich die Lust aneinander zu verlieren scheinen.